Bewegendes Schicksal der Woche: Eine Jammerfrau berichtet was sie überfordert hat

Scheidende Geister

Tanja Bräutigam führt ein gutes Leben: Sie hat Kinder mit ihrem Mann und muss nicht arbeiten. Natürlich findet sie trotzdem genügend Gründe zum Jammern. Und natürlich gibt sich die Huffington Post dafür her, das unhinterfragt zu veröffentlichen.

Als ich meine Familie gegründet habe, war mir nicht bewusst, wie sehr das mein eigenes Leben verändern würde. Ich war vorher finanziell unabhängig und bestimmte selbst, in welchen Räume ich mich bewegte.

Sie stellt die Selbstverständlichkeit der finanziellen Selbstständigkeit heraus, als ob das etwas besonderes wäre. Ich kann nicht erkennen, was sie sagen will. Betrachtet sie es als großes Opfer, nicht mehr finanziell selbstständig zu sein?

Als ich Mama wurde, gab ich meinen Job auf und war somit finanziell abhängig von meinem Ehemann.

Klassische Rollenverteilung also. Auch hier kann ich nicht verstehen, was sie uns mit der finanziellen Abhängigkeit sagen möchte. Ist sie frustriert, weil sie zu Hause bleiben darf?

Mein Ehemann war damals beruflich…

View original post 1,397 more words

Advertisements