Zweiter Jahrestag der antifeministischen Kochkunst

Lollipops for equality

Vor knapp über zwei Jahren postete eine Feministin, die heute wohl keiner mehr kennen wird, auf ihrem Blog “Das beste Rezept der Welt”. Ich scheine dazu hier nichts geschrieben zu haben, aber wohl bei Tom, der dazu recht knapp befindet “Wie so oft ist dies ein Thema, bei dem ich widersprechen muss”, aber freilich habe ich in den letzten Jahren aus dem Feminismus gelernt, dass die Urmotivation jedweden modernen Feminismus eine Projektion ihres eigenen Versagens ist – d.h., Fat-Acceptance-Feministinnen sind halt fett und hässlich, antirassistische Feministinnen sind halt irgendwie nicht-weiß und dumm und die ganzen intersektionalen Feministinnen sind halt psychisch gestört und widerlich.

Freilich aber habe ich damals schon bei Tom (jaja, klickt da halt mal drauf) kommentiert, dass Robins “Rezept” der besten Fertigtortellini der Welt zwar offenbar den Apex der Kunst feministischen Kochens darstellt, aber halt nicht mit ach-so-x-beliebigen Männern konkurrieren kann. Ich postete dann halt ein…

View original post 1,091 more words