Die Arroganz von Journalisten oder Wie Kritik argumentfrei weggewischt wird

Scheidende Geister

Bei zeit.de gibt es einen Artikel aus der gedruckten “Zeit”. Er beschäftigt sich mit der FPÖ, die die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt ORF “attackiert.” Der Artikel zeigt für mich deutlich, wie es um die journalistische Qualität der “Zeit” bestellt ist.

Autor Florian Gasser wirkt sehr bemüht, seinen Kollegen beim ORF beizustehen. Journalisten scheinen zusammenzuhalten. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wenn Norbert Steger über den ORF spricht, klingt er manchmal wie ein Kriegsreporter. Ein “linker Endkampf” tobe am Küniglberg, die Berichterstattung sei nicht objektiv, über Ungarn werde falsch berichtet,

Florian Gasser zitiert FPÖ-Politiker Norbert Steger, geht aber nicht auf die behaupteten Verfehlungen des ORF ein. Eine inhaltliche Auseinandersetzung findet nicht statt. Aus Gassers Sicht scheint der ORF selbst keinen Anteil an der Situation zu haben, die Kritik ist unberechtigt.

In Deutschland liegt die Parteipräferenz von Journalisten weit im politisch linken Bereich. In Österreich ist das ebenso, was ein Indiz dafür ist, dass…

View original post 2,063 more words

Advertisements