„Neue Qualität der Gewalt gegen Polizeibeamte”: Linke belagern Haus eines Polizisten

Die letzten Zuckungen des Rechtsstaates. Kennt Ihr diese Karikatur? Oder diese? Oder diese? Verschiedene Zeitungen melden, dass in Deutschland vermummte Linke aus Rache das Haus eines Polizisten belagert hätten. Ganz im Stil des Ku Klux Klan, nur dass die Linken schwarz und nicht weiß vermummt sind und nicht auf dem Pferd kommen. Der Rest ist…

via „Neue Qualität der Gewalt gegen Polizeibeamte”: Linke belagern Haus eines Polizisten — Danisch.de

Der Polizeisprecher: […]eine neue Dimension der Gewalt gegen Polizeibeamte erreicht. Dieser gilt es gesamtgesellschaftlich entgegenzutreten und mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zu verfolgen.”[…]

Luisman: Bei wem wollen die jetzt Unterstuetzung? Wenn die Polizei unwidersprochen in Privatwohnungen von (angeblich rechtsextremen) Facebook-Nutzern eindringt, um Computer zu konfiszieren und Leute zu verhaften, dann haben sie aus dieser Ecke keine Symphatien zu erwarten. Gleichzeitig nehmen sie unwidersprochen hin, dass irgend ein Buergermeister oder Landrat ihnen einen ‘stand down’ Befehl erteilt, und lassen Linke und Antifa randalieren, Steine werfen und Autos abfackeln. Zahllose Straftaten von Fluechtilanten werden von der Polizei gar nicht mehr verfolgt. ‘Gesamtgesellschaftlich’ ist zu 87% links-gruen-versifft, deren ebenfalls durch Steuern finanzierte Kampftruppen Euch Steuerfinanzierte angreifen. Der ‘Rechtsstaat’ befindet sich in Aufloesung. Die Polizei agiert in der politischen Praxis aehnlich wie die Antifa, nur etwas besser ausgeruestet und (noch) nicht ganz so extrem. “Ich habe nur Befehle befolgt” ist seit ’45 keine Entschuldigung mehr.