Der Irrsinn kennt keine Grenzen.

Der Waidler

Manchmal hat man das Gefühl, dass sich jede Woche jemand findet, der eine neue Stufe des Irrsinns zündet. Meist liegt es daran, dass man die Welt nicht mehr objektiv aus der Sicht von Wissen und Erkenntnis betrachtet, sondern nur noch Gefühl, Meinung und Moral zählen. Es war eine Errungenschaft der Aufklärung, dass man göttliche Mächte aus dem Erkenntnisprozess verbannte und den Menschen in den Mittelpunkt stellte. Das schließt nicht aus, dass es eine diesseitige und eine jenseitige Welt gibt und sie nicht nebeneinander existieren könnten. Der Glaube an einen größeren Gott hatte uns bisher davor bewahrt, dass wir zum Beispiel so größenwahnsinnig werden, wir könnten in unserer Allmacht das Klima retten und für jeden das Paradies auf Erden schaffen. Wenn man dabei wissenschaftlich vorgehen würde, wäre es ja noch verständlich, doch inzwischen ist es ein Kampf „Gut gegen Böse“. Richtig ist, was moralisch „gut“ ist. Fast logisch, dass man sich…

View original post 705 more words

Advertisements