Horror-Wohnanlagen in Wien geplant!

MGTOW Deutsch

In den Wiener Bezirken 20, 21 und 22 (Mischung aus Arsch-der-Welt, grässlich, Unterschicht, Migranten-Hochburgen, also alles, was die Lage “günstig” macht) sind Wohnanlagen geplant, von denen ein MGTOW Nachts Albträume (so hat man das vor der Rechtschreibreform geschrieben) bekommt: Wohnanlagen nur für Alleinerziehende!

Also eine knackige Mischung aus unfolgsamem Nachwuchs, Frauen in ständiger Geldnot und Bindungsunfähigkeit.

Die Anlagen sind – wie sollte es anders sein? – natürlich mit Steuergeld gefördert, um preiswerte Mieten von 7,50 EUR pro m2 (nur Strom/Heizung kommen noch dazu) zu ermöglichen. Und wenn es immer noch zuviel ist, gibt es in Wien die sogenannte Wohnbeihilfe, daneben Notstandshilfe, Mindestsicherung, Arbeitslosengeld, Kindergeld, Alleinverdienerabsetzbetrag, Familienbonus und Wohnbeihilfe um nur die wichtigsten staatlichen Leistungen aufzuzählen.

Jetzt wissen die Österreich auch, warum in der kleinen Alpenrepublik von 3,8 Millionen Arbeitnehmern pro Jahr 62 Milliarden Euro Sozialversicherungsbeiträge (pro Kopf ca. 16.000 EUR) abgeführt werden müssen!

Wer in die Horrorhäuser einziehen will: https://derstandard.at/2000096519221/Sich-gegenseitig-helfen-Wohnen-fuer-Alleinerziehende

View original post