»Corruptissima re publica plurimae leges.«

Mendes Blog

Bereits Tacitus (ca. 58 n. Chr. – 120 n. Chr.) wusste, dass ein Staat umso mehr Gesetze, Paragraphen und Verordnungen erlässt, je totalitärer er wird. Die unaufhörlich wachsende Zahl von Bürokraten muss tagtäglich „nachweisen”, dass sie eine Daseinsberechtigung hat. Dies führt schließlich immer zu einer Flut von schwachsinnigen Regeln und Vorschriften in einem Land, speziell Deutschland. In den „Geschossen” schreibe ich hierzu:

„Der krebsartig immer weiter ausufernde Gesetzes-, Paragraphen- und Verordnungswahnsinn ist nicht das Resultat von Notwendigkeit, sondern von Beschäftigungs-Notwendigkeit politischer und bürokratischer Zwangs- und Gewaltfetischisten.”

Auch die Lektüre von Ludwig von Mises sei diesbezüglich empfohlen.

Wie sich der Irrsinn konkret manifestiert, beschreibt Alexander Neubacher in seinem Buch „Total beschränkt. Wie uns der Staat mit immer neuen Vorschriften das Denken abgewöhnt”. Die Zusammenstellung hier, bei der es sich wohlgemerkt nicht um Satire handelt, erfolgte von Dr. Dr. Rainer Zitelmann:

Der Oberbürgermeister und das Amt für Verkehrsmanagement der…

View original post 826 more words