Internationale Wochen gegen Rassismus in Heidelberg – Deutsche finanzieren, Migranten profitieren – Teil 1

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider *)

Seit Anfang März werden in Heidelberg die Anti-Rassismus-Wochen auf fast jeder Litfaßsäule und Straßenecke mit Flaggen und Bannern beworben. Vergleiche mit den späten Dreißiger Jahren drängen sich auf, als Heidelberg eines der Zentren des National-Sozialismus war. Nun scheint es diesmal nach dem braunen Sozialismus, dem nicht minder grausamen grün-roten Sozialismus anheim zu fallen.

Auch die Propaganda muss keinen Vergleich scheuen. Eine schwarze Hand formt das Victory-Zeichen, darunter sind das Datum 11.03. – 24.03.2019 sowie 5 Hauptveranstaltung der rund 2 Dutzend Workshops und Vorträge aufgeführt, u.a. „Parolen Paroli bieten“ und viel Gerede von der „Würde des Menschen“.

Es scheint so, also ob Jagoda Marinić, die in ihrem steuerfinanzierten Glaspalast bzw. Interkulturellen Zentrum als Migrantenkönigin residiert, den Bürgern unmißverständlich klarmachen möchte, wer hier das Sagen hat (unsere neuen Mitbürger) und wer der Rassist ist – nämlich die ent-würdigte, deutsche Restbevölkerung, die bald „nur…

View original post 1,858 more words