Ohne Leiden kein Leben

frankjordanblog

Erfüllte, zufriedene, erfolgreiche Menschen unterscheiden sich von boshaften, bitteren, neidischen und auf der Stelle tretenden Menschen meist nicht durch Talent und schon gar nicht durch “Umstände”, sondern durch Disziplin. Disziplin aber heisst Leiden.

Jeder Job, jedes Projekt – sei es künstlerisch, geschäftlich, sozial oder alles zusammen – bringt Durststrecken mit sich. Der Anfang ist selten ein Problem. An Energie, Enthusiasmus und Plänen mangeltes zu Beginn nie. Aber bald schon ist der Honeymoon vorbei und da gilt es dann, durchzuhalten, weiterzumachen, zu überwinden. Federn lassen, bluten, sich langweilen (auch das!), kotzen vor Angst (pardon!). Das ist Leiden. Es kann Jahre dauern, bis ein Durchbruch sich abzeichnet, bis die Sache rentiert, bis man es zur Meisterschaft bringt oder einfach gut ist, bis man Anerkennung erntet.

Das ist hart. Aber es ist volles Leben. Ganz Menschsein. Würde. Wer es dem Menschen via BGE “erleichtern” will – egal, wie gut er es meint –…

View original post 104 more words