Das Versagen der „Fachleute“ – eine heitere und sehr ernste Betrachtung

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes, Klaus Hildebrandt und anderen

„Experten“: Wichtigtuer, selbsternannte Fachleute und andere, die sich gerne das Siegel der Wissenschaftlichkeit anheften

Mir gingen früher immer die auf die Nerven, die oft nicht richtig Deutsch können, scheinbar von nichts ´ne Ahnung, jedoch zu allem eine Meinung haben, die sie uns dann „lernen“ (statt lehren).

In den letzten Monaten gewinnen in meiner „Unsympathen-Kiste“ allerdings die in der Regel selbsternannten sowie die „wirklichen“ (ebenfalls ernannten) „Experten“ die Oberhand. Sie sondern ja nicht bloß ihr echtes oder eingebildetes Fachwissen ab, sondern stellen jeden als blöd (oder zumindest geistig unbedarft) hin, der ihrer vorgegebenen „Expertise“ nicht zujubelt.

Herausragende Vertreter dieser Spezies fallen vor allem sofort dadurch auf, daß es nicht allein der Erwähnung ihres (unwichtigem) Namens bedarf, sondern dadurch, daß direkt hinter dem Namen der Hinweis folgt: „Experte für…“.

So tummeln sich derzeit in den Medien, aber auch auf meinem und anderen Blogs…

View original post 3,082 more words