Darmok und Jalad auf Tanagra – nein, in Norwegen

Lollipops for equality

Als Kulturkritiker – nein, vielmehr als Literaturkritiker – ist es nur angemessen, im blaugrauen Dunst einer Zigarette unter dem Lichtkegel einer geschmacklosen Lampe aus den späten Sechzigern oder frühen siebziger Jahren in einem großen, mit Plüsch bezogenen Ohrensessel, der noch zur Biedermeier-Zeit zur Todesstrafe für den Designer geführt hätte, tiefsinnig-grübelnd dreinzublicken und nach bedeutungsschwangerem Atmen ein “Hm” von sich zu geben. Leider hatte dieser Rezensent des Buches “Die Spur der Schakale” nur solch neumodische “Advance”-Zigaretten, die deutlich weniger Rauch produzieren. Auf seinem zeitlos-modernen Ledersofa schenkte er sich daher ein Bier ein, ein dank des regional angebauten Aromahopfens nur leicht bitteres, kaum malziges und sehr schmackhaftes Pilsner aus einer kleinen Privatbrauerei, die bereits seit dem 17. Jahrhundert existierte. “Du wolltest eine Rezension schreiben”, sagte ihm eine innere Stimme. “Tu das nicht”, sagte eine andere Stimme, als wäre der Rezensent eine gelbe Zeichentrickfigur, auf deren Schultern sich Miniaturen seiner selbst im Zwiegespräch…

View original post 264 more words