Im Original: Trump-Brief an die WHO – Die Enttarnung einer „linken“ Organisation

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Kein Geld für Organisation, die nicht den Interessen Amerikas dient“

Seit Erkennen des ganzen Gesundheitsrisikos durch das Virus Covid-19 sieht sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) massiven Vorwürfen des Fehlverhaltens und der Parteilichkeit ausgesetzt, verbunden mit der offen ausgesprochenen Drohung des Mittelentzugs.

 Es war schließlich der US-amerikanische Präsident Donald Trump, der in der Woche vor Ostern die massivsten Vorwürfe gegenüber der Weltgesundheitsorganisation WHO erhob, die ein Staatschef je gegen diese UN-Organisation gerichtet hat.

Linke Politiker und viele Medien bemühen sich nach Kräften, die Weltgesundheitsorganisation zu retten, indem sie Präsident Trumps Entscheidung in Mißkredit bringen und damit argumentieren, daß wir gerade jetzt, während der Coronavirus-Krise, der WHO nicht die Mittel kürzen oder verweigern sollten, obwohl diese die Pandemie durch die Verbreitung der Propaganda des kommunistischen China noch verschlimmert hat.

View original post 1,906 more words