Schlepper – International vernetzt!

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Jörgen Bauer

Gedanken zur Woche

die JUNGE FREIHEIT berichtet in ihrer Ausgabe Nr. 29/20 vom 10. Juli 2020,

Seite 6, von einem sehr aufschlussreichen Gespräch, das sie mit einem

„Migranten“ aus Kamerun, Afrika, hatte, der allerdings nicht wusste, dass es

tatsächlich Journalisten sind, gegenüber denen er sich offenbart.

Der Beitrag erscheint unter der zutreffenden Überschrift „Schleppers Werk und

Seebrücke Beitrag“ – „Flüchtlingshilfe“: Wie ein Netzwerk von Vereinen dazu

beiträgt, Einwanderer illegal nach Europa zu schleusen.

Man trifft sich mit dem Mann namens Ephrem am Hamburger Hauptbahnhof,

wo er kurz zuvor bei Western Union 100 Euro in die Heimat überwiesen hat.

Durch den Niger, Libyen und Tunesien ist er am Schluss per Schlauchboot über

das Mittelmeer, durch Italien und Österreich, nach Deutschland gelangt. Fünf

Monate war er unterwegs.

View original post 1,159 more words