Belarus – Ein weiteres Economic Hitman Game?

frankjordanblog

Von Christoph von Gamm

Worum es dabei geht:

1. Grundbesitzerwerb für die Richtigen.

2. Installation von “Arbeitsplätzen” (genauer gesagt Outsourcing-Fabriken zu Hungerlöhnen).

3. Schmiergeldzahlungen und Provisionen in Höhe von ca. 100 Milliarden Dollar, bezahlt aus neu aufzunehmenden Staatsschulden durch Weißrussland.Eine Übereignung von Interessen, damit geplanter Raubzug am Land gefördert durch IWF- und Corona-Hilfen durch den Transfer von Assets und dem Aufbürden von Schulden auf die Bevölkerung.

Weißrussland hat nur 26% des niedrigen GDP an Auslandsschulden, also kann man da ruhig noch ein paar Schulden draufknallen und damit über die Zahllast die Leute abhängig machen. Natürlich werden die Schulden, die Weißrussland aufnehmen soll, in Weißrussland ankommen, sondern sofort für “Entwicklungsprojekte” westlicher Firmen eingesetzt, für den “Aufbau”. Deutschland ist da ganz weit voran.Wir reden dabei über ein Debt-Fuelled Exploitations-Potenzial von etwa 400 Milliarden Dollar auf zehn Jahre, grob geschätzt *). Drin sind etwa 20%, also 80-100 Milliarden Dollar an Bestechungsgeldern, wenn alles…

View original post 414 more words