BIP Q2 2020 (Revision)

Die Hassrede

Das Statistische Bundesamt hat in einer erneuten Pressemitteilung die BIP-Zahlen für das 2. Quartal revidiert.

Laut Pressemitteilung wie folgt (Hervorhebungen im Fliesstext durch den Blogautor):

Bruttoinlandsprodukt, 2. Quartal 2020
-9,7% zum Vorquartal (preis-, saison- und kalenderbereinigt)
-11,3% zum Vorjahresquartal (preisbereinigt)
-11,3% zum Vorjahresquartal (preis- und kalenderbereinigt)

WIESBADEN – Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 2. Quartal 2020 gegenüber dem 1. Quartal 2020 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 9,7 % gesunken. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes fiel der massive Rückgang des BIP im 2. Quartal 2020 damit nicht ganz so negativ aus wie in der Schnellmeldung am 30. Juli 2020 berichtet (-10,1 %). Der Einbruch der deutschen Wirtschaft war damit deutlich stärker als während der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise 2008/2009 (-4,7 % im 1. Quartal 2009) und somit der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen BIP-Berechnungen für Deutschland ab dem Jahr 1970.

Massive Einbrüche der inländischen und ausländischen Nachfrage

Bedingt durch die anhaltende Corona-Pandemie…

View original post 859 more words