Die Antifa braucht Geld: Einmal Kantholz für 208 Euro, bitte! Die neue Verherrlichung des linken Bösen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Man darf sich schon ein wenig fragen, welche Gegenwartskultur unser Land überhaupt noch hat? Und welche verqueren moralischen Ansprüche dem hinzukommen? Zum einen wird unsere Filmwirtschaft schon seit Jahrzehnten zu Grabe getragen, in dem es partout keine international tauglichen Produktionen mehr gibt. Antisemiten wie Bushido oder Farid Bang werden mit Preisen ausgezeichnet und das Portrait des Schwerbrechers George Floyd an jede Häuserwand geschmiert. I can´t breathe – das Böse lebt und wuchert ungehindert in Deutschland. Es bedient sich schön gefärbter Rhetorik und gaukelt eine sozial gerechtere Gesellschaft vor. Klimaneutral, versteht sich. Ganze Dörfer demonstrieren gegen die Abschiebung von islamischen Kriminellen; Linke vor den Abschiebegefängnissen, wo brandgefährliche afrikanische Terroristen einsitzen. In den Knast soll generell kein Verbrecher mehr kommen, sondern im nächsten Sozialexperiment schlicht wieder in die Gesellschaft „integriert“ werden. Wer auf den sexuellen Missbrauch von Kindern aufmerksam macht, der wird gar nicht beachtet –…

View original post 444 more words

One thought on “Die Antifa braucht Geld: Einmal Kantholz für 208 Euro, bitte! Die neue Verherrlichung des linken Bösen

Comments are closed.