Druck ablassen, solange es noch erlaubt ist.

Der Waidler

In letzten Jahren wurden die unwissenden Bürger ja fortwährend geistig nachgerüstet, was in der Öffentlichkeit nicht mehr sagbar- oder zeigbar sein soll. Wörter, die früher selbstverständlich zum gängigen deutschen Wortschatz gehörten, gelten heute als Hass, Hetze und Nazivolabular. Leitfäden für Journalisten geben vor, was dazuzählt und zwar nicht durch Verbot, sondern indem man einfach neue polit-korrekte Wörter kreiert und dann zuerst anprangert und später bestürzt reagiert, wenn sich Politiker, Medienmacher oder am Ende der Normalbürger sich nicht daran halten. Mit der Zeit bekommt dann jeder das Gefühl, dass der Gebrauch dieser Kunstwörter schon immer gang und gäbe gewesen wären und nur irgendwelche “Rechtspopulisten” versuchten durch ihre Wortwahl die Grenze des Sagbaren zu verschieben. Wo früher Asylant, Neger, Zigeuner, ausmerzen oder Moslem den Nachrichtenansagern locker über die Lippen kam, betritt man heute schon fast ein Minenfeld, wenn man sich nur in die Nähe von „unreinen“ Begriffen wagt. Das musste jetzt auch…

View original post 1,046 more words

Advertisements

Woche Zwei nach dem Attentat von Christchurch zeigt, Neuseeland dreht planmäßig durch — Mannikos Blog

Bücherverbrennungen geschehen öfters als man denkt (Bildquelle)In Neuseeland geht es Schlag auf Schlag mit der Beseitigung bürgerlicher Rechte. Wie auf Speed zerfetzen Politik und Medien den bisher geltenden freiheitlichen Rahmen des gesellschaftlichen Diskurs. Mediale Inhalte werden zensiert und bei Zuwiderhandlung mit hohen Freiheitsstrafen belegt, während die Bevölkerung durch die totale Emotionalisierung der Berichterstattung völlig aufgehetzt…

via Woche Zwei nach dem Attentat von Christchurch zeigt, Neuseeland dreht planmäßig durch — Mannikos Blog

Wer die Wahrheit sagt in diesem Land…

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

…der braucht ein schnelles Pferd(Eine Buchbesprechung)

Deutschland im Jahre 2018

Woher wir kommen, wissen wir, doch wohin wir gehen, das steht in den Sternen. Worin liegt der Unterschied zwischen den Königen und Fürsten von einst, und den Politikern von heute, die Burgen gleich in ihren abgeschirmten Elfenbeintürmen über unser Leben bestimmen? Ändert die Abgabe von zwei Stimmen im Abstand von vier Jahren wirklich etwas? Zwischen Sozialabbau, Political Correctness, Massenmigration, Arbeitslosigkeit, Rentenverfall und bürgerlichen Zukunftsängsten. Ein Land, in dem wir gut und gerne leben, oder ein Land kurz vor dem Zerfall?

Heutzutage ist es teilweise schwer, an wirklich gut recherchierte Informationen zu gelangen. Vor allem in den etablierten Medien werden uns ja meist geschönte Informationen präsentiert. Selbst bei vielen alternativen Medien vermisst man Hintergrundinformationen. Das Buch ist hervorragend recherchiert. Ich vermisse zwar Quellennachweise, jedoch kann man das Geschriebene leicht selbst im Internet validieren.

Die…

View original post 301 more words

Schule(n) heute: In vielen Klassen ist kein oder nur wenig Unterricht möglich

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Andrea F.

Was ist an den Schulen los?

Offener Brief einer Lehrerin, den man sehr umfangreich verteilen sollte *)

Ich unterrichte an einer ausgesproche­nen Brennpunktschule mitten im Ruhrpott. Die Schule gehört zur Kategorie „Standort 5“, also: bildungsferne Elternhäuser, Eltern meist Hartz IV-Bezieher und oft nicht der deutschen Sprache mächtig, mit einem sehr hohen Anteil muslimischer Schülerinnen und Schüler.

Es gibt Klassen, in denen kein Unterricht mehr möglich ist

In der Sekundarstufe I, also der 5. bis 10. Klasse, gibt es Klassen mit 25 bis 31 SchülerInnen. Die haben von Hause aus weder Erziehung noch Benehmen mitbe­kommen und kommen zum großen Teil völlig gehirngewaschen aus den umliegen­den Moscheen in den Unterricht. Als Lehrer merkt man sofort, welche Kinder „die Ungläubigen“ und das „westliche“ Denken ablehnen.

Es gibt ein paar Klassen, mit denen Unterricht überhaupt möglich ist, und es gibt viele Klassen, in denen fast kein Un­terricht mehr…

View original post 1,212 more words

Another Berlin rant

mgtow klartext

Am 12. März schrieb ich hier über die politisch hyperkorrekten Berliner Verkehrsbetriebe und ihrer Agenda bzgl. der Lüge des Gender Pay Gaps. Aber Berlin wäre nicht Berlin, wenn die Aktion nicht als peinliche Verarsche enden würde. So gab es in der ganzen Stadt nur in der Haltestelle Alexanderplatz einen einzigen Automaten, an dem frau die vergünstigten Tickets ziehen konnte. Also bei statistisch ca. 1,874 Millionen Frauen (bei 3,748 Millionen ( Stand 2018) Berlinern, unter Vernachlässigung des dritten Geschlechts) hätten die Warteschlangen eigentlich endlos sein müssen. Immerhin konnte frau bei der Jahreskarte bis zu 160€ sparen! Aber selbst um 10 Uhr, wenn auch die Berliner Assis langsam aus dem Saufkoma aufwachen, bestand die Warteschlange nur aus 15-20 Frauen. Gegen Mittag musste Frau immerhin 30 Minuten warten. Bis zum Abend wurden ganze 200 Frauentickets verkauft. Wow, ich schmeiß mich weg vor Lachen. Was für eine Aktion!

Die Webseite Tag24 (niveaumäßig noch unter Focus…

View original post 1,246 more words

Skandal in der Hassindustrie.

Der Waidler

Die Seite Siencefiles hat auf eine Vermutung von Don Alphonso hin, dass sich in Deutschland eine Art No-Hate-Speech-Industrie entwickelt hätte, eine Liste an 77 Stiftungen, Vereinen und Bündnissen ins Netz gestellt, die sich allein damit beschäftigen, Hass gegen Frauen, Migranten und Flüchtlinge ausfindig zu machen, also im Grund versuchen alle „Rechtsextremen“ ausfindig zu machen. Und das sind noch nicht mal alle.

Natürlich zeigen sich diese Organisationen in der Öffentlichkeit immer völlig integer und wecken den Anschein sie würden unter größten persönlichen Einschränkungen Tag und Nacht an der Rettung der Demokratie arbeiten, obwohl sie täglich von Rechtsextremisten mit dem Tode bedroht sind. Kein Wunder, dass man sie reichlich mit Spenden zuschüttet und es beinahe schon Staatsräson ist, jeden ehrenamtlichen Kleinstverein, der sich dort engagiert, mit Steuergelder zu einem Versorgungsposten auf Lebenszeit aufzublasen. Alle, die deren Arbeit in Zweifel ziehen und sie als Werkzeug sehen, Steuergelder für Minderleister und antifantische Nichtsnutze abzugreifen…

View original post 1,586 more words

Britische Moslems schicken jährlich 3.000 Kinder zur Indoktrination in pakistanische Dschihad Terrorschulen — Mannikos Blog

Mädchen bei der Druckbetankung mit Hass (Bildquelle)Die Medienlawine zum Thema Naziterror in Christchurch (und Sachsen) ist noch nicht zum Halten gekommen, da sickert im Hintergrund eine beängstigende Meldung durch die britischen Medien. Der Spiegel wird wohl eher keine Titelgeschichte daraus machen, daher möchte ich hier kurz darüber berichten. Als Ergänzung zum Kontext noch die Info,…

via Britische Moslems schicken jährlich 3.000 Kinder zur Indoktrination in pakistanische Dschihad Terrorschulen — Mannikos Blog

24. März 2019 — Acta diurna – Michael Klonovsky – Schriftsteller und Journalist.

Witziger (wahrscheinlich von Donald Trump bei russischen Trollen in Auftrag gegebener) Netzfund zum Mueller-Bericht: Das Hauptargument der EU-Vögte und ihrer Medienpapageien für mehr Internetzensur s …

via 24. März 2019 — Acta diurna – Michael Klonovsky – Schriftsteller und Journalist.