Ray McGovern – Russia-gate: Can You Handle the Truth?

Advertisements

Vorwärts ins Mittelalter.

Der Waidler

Der Aufstieg der westlichen Welt begann im Grunde damit, dass man kollektiv nicht mehr jeden Bullshit, der von Kirchen oder Blaublütigen verbreitet wurde, unwidersprochen hingenommen hat. Nannte sich Aufklärung. Und weil man aus Adel und Klerus langsam die Luft rausgelassen hat und es so keinen mehr gab, der irgendeinen Stuss zur Wahrheit veredelt hätte, hat man sich auch auf wissenschaftliche Methoden geeinigt. Was man als Ergebnis kriegt, sind dann nicht absolute Wahrheiten, sondern eben nur etwas, was ihr mit den zur Verfügung stehenden Mitteln möglichst nahe kommt. Weil sich das so gut bewährt hatte, dachte ich nicht, dass wir irgendwann wieder ins Mittelalter eintauchen könnten, wo eine selbsternannte Kaste zum eigenen Vorteil den Bürgern wieder unwidersprochen jeden Käse verkaufen kann. Dabei hat jeder einzelne Bürger weit besseren Zugang sich Wissen anzueignen, als jeder Gelehrte vor 200 Jahren. Eigentlich müssten Augen und Ohren schmerzen, wenn man sieht, was einem täglich zugemutet…

View original post 801 more words

Freiheit, die ich meine

frankjordanblog

Von Niels Dettenbach

Viele Menschen verwechseln Freiheit mit “Rechtlosigkeit” oder dem Märchen vom “Recht des Stärkeren” – welches übrigens tatsächlich gerade auf das Staatswesen mit seinem Gewaltmonopol passt – oder Demokratie als Herrschaft personeller Majoritäten. Zudem hat zumindest Darwin diesen oft ihm zugeschriebenen Satz nie benutzt.

Freiheit aber ist vielmehr maximale Selbstbestimmung (über sich selbst) – was die Abwesenheit von jedweder Herrschaft voraussetzt – sofern diese Herrschaft nicht wirklich einvernehmlich mit dem Beherrschten / sich beherrschen Lassenden erfolgt, was allerdings dem klassischen Herrschaftsbegriff widerspricht.

Verträge / Vereinbarungen sind die Basis freiheitlicher sozialer Interaktionen und von Vertrauen.

Die Pervertierung des Freiheitsbegriffes durch machtaffine Taschenspieler ist so alt wie das Staatswesen – also die Diktatur. Wo Freiheit als eine Art Schimpfwort gehandelt wird – als “Spinnerei von Superreichen und anderen Egomanen” sind die Taschenspieler wieder mal erfolgreich.

Es gibt keinen Staat “für die Beherrschten” so wie es keine Schutzgeldmafia für ihre Opfer…

View original post 321 more words

FBI: Bewaffnete Bürger erhöhen die Sicherheit

Waffen - Waffenbesitzer - Waffenrecht

“Nun veröffentlichte das amerikanische FBI eine mehrteilige Studie über Schießereien. Darin wurden alle aktiven Schusswechsel aus den Jahren 2000 bis 2017 detailliert untersucht. Der erste Bericht befasste sich mit Ereignissen von 2000 bis 2013, der zweite mit jenen von 2014 bis 2015 und der dritte und letzte mit dem Zeitraum 2016 und 2017. Das FBI definiert Schießereien als Ereignisse, an denen „eine oder mehrere Personen, die aktiv an der Tötung oder dem Versuch, Menschen in einem besiedelten Gebiet zu töten, beteiligt waren.”
Quelle

Aus dem Text der Studie:

In 10 incidents, citizens confronted the shooter. In eight of those incidents, one or more citizens safely and successfully acted to end the shooting.

  • In four incidents, citizens possessing valid firearms permits successfully stopped the shooter. In two incidents, citizens exchanged gunfire with the shooter. In two incidents, the citizens held theshooter at gunpoint until law enforcement arrived.

Originalstudie: https://www.fbi.gov/file-repository/active-shooter-incidents-us-2016-2017.pdf/view

Weitere Links:

View original post 1 more word

Der steinige Weg zum bunten Fernsehen.

Der Waidler

In allen Bereichen sehen sich Frauen unterrepräsentiert, doch zumindest n den Scheinwelten von Film und Fernsehen werden ihre Wunschvorstellung für eine zukünftige Gesellschaft umgesetzt. Seit einigen Jahren grenzen deshalb manche Filme und Fernsehsendungen an Realsatire. Werbung sowieso. Es geht aber nicht allein um die paritätische Besetzung der wichtigen Rollen, sondern Frau muss sich natürlich positiv von den Männern abheben. Wer sich wirklich noch einen Krimi antut, der stellt fest, dass der männliche Part im Kommissariat oft ein Psychopath ist, dem man nicht von dem gesuchten Täter unterscheiden kann und immer die Frau den entscheidenden Tipp gibt zur Lösung des Falles. Wer die Realität nur aus dem Fernsehen bezieht, der glaubt am Ende, dass die Zustände grundsätzlich so sind, eben nur nicht in seinem eigenen nahen Umfeld. Als Seltenseher ist mir da eine Szene in einem Krimi aufgefallen: Polizist steht am Tresen im Revier und telefoniert. Eine Polizistin steht daneben und…

View original post 1,140 more words

Erneute Proteste in Frankreich — JUNGE FREIHEIT

PARIS. In Frankreich haben am Sonnabend erneut tausende Menschen gegen Präsident Emmanuel Macron demonstriert. In Paris kamen nach Angaben des Innenministeriums etwa 2.200 „Gelbwesten“ zusammen, eine Woche zuvor waren es 10.000. Die Sprecherin der Polizei, Johanna Primevert, sprach im französischen Fernsehen von einer „schwächeren Mobilisierung“. Als Zeichen der Entspannung blieben im Gegensatz zum vergangenen Wochenende…

via Erneute Proteste in Frankreich — JUNGE FREIHEIT

15. Dezember 2018 — Acta diurna – Michael Klonovsky – Schriftsteller und Journalist.

“Voller Wollust schrubbt der kleine Nazienkel Stolpersteine.” “Linker Missgriff: beim Begraben Deutschland aufgeweckt zu haben.” “Einer wird im Melting-Pot Wie der Stahl gehärtet: Gott.” Marc Pommere …

via 15. Dezember 2018 — Acta diurna – Michael Klonovsky – Schriftsteller und Journalist.

At blog’s end — Vox Popoli

A 13-year blogger who is retiring his blog explains a few things to the trolls and critics. I think everyone who has run a blog for even a few months understands exactly where he is coming from:Contribute or Shut the Heck UpIf you nitpick the mistakes of others but are unwilling to show your own…

via At blog’s end — Vox Popoli

Beschränkt durch die “Heißzeit”.

Der Waidler

So wie in den letzten Jahren keine Nachrichtensendung ohne das Wort rechtspopulistisch auskam, bis es endlich bei jedem fest installiert war, um es nun automatisch passend zu ergänzen, wenn es nicht genannt wird, so ist es nun das Wort „Klimawandel“. Heute hörte ich im Auto „Nachrichten“; Heißzeit ist das neue Wort des Jahres, gut ich hätte eher auf Klimaerhitzung getippt, und in München streikten Schüler und demonstrierten für einen stärkeren Kampf gegen den Klimawandel. Eine meinte, sie müssten das tun, weil die Erwachsenen nichts tun, sie aber noch länger auf dieser Erde leben müsse(!).

Als Vorbild nimmt man sich die schwedische Schülerin Greta Thunberg.

Eigentlich müsste die 15-Jährige in der Schule sein, doch Greta ist im Schulstreik. Sie hat Wichtigeres zu tun, als im Klassenzimmer zu sitzen: Bis zu den Parlamentswahlen am 9. September ist es nur noch eine Woche und Greta möchte den Politikerinnen und Politikern eine Botschaft vermitteln: Nehmt…

View original post 1,280 more words