VOLKES FRICKE II — DER KLEINE AKIF

Ich schrieb schon einmal über diesen in Gestalt des röntgenäugigen Erklärbären kolumnesierenden Wirtschafts-Hilfsschülers, der eigentlich nie etwas zum Thema schreibt, sondern stets als unbewußter Chronist über den Untergang des SPIEGEL, der wie fast alle anderen einstigen Großmedien wegen Auflagenabsturz in katastrophaler Dimension sein Heil beim Staat, heißt im Steuergeldtopf sucht und deshalb nicht genug Werbung…

via VOLKES FRICKE II — DER KLEINE AKIF

Advertisements

Goodbye, Agenda-Setting! Über den Hirntod deutscher Medien.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Nicolaus Fest

Vor einiger Zeit wies ich in einer Rede auf die konzeptionellen Ähnlichkeiten zwischen der AfD und der erfolgreichen BILD alter Tage hin. Wie heute die AfD stand die BILD der 1980 und 1990 Jahre klar gegen Regierung und Establishment; wie die AfD war die alte BILD realistisch-konservativ, folgte also nicht den Tagesparolen der Refugees-Welcome-Utopisten; wie die AfD war die vergangene BILD unverstellt patriotisch, nationalstaatlich und skeptisch gegenüber der Brüsseler Bürokratie; wie die ‘Alternative’ war BILD politisch unkorrekt und stolz darauf, ‘populistisch’ zu sein, also Sprachrohr des Volkes; wie der AfD galt BILD aus diesem Grunde der Haß des linken, volksfernen Juste Milieu. Beide fassten ihr Markenversprechen in ähnliche Claims: “Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht”, hieß es bei BILD, “Mut zur Wahrheit” verlangt die AfD. Und bei beiden war manche Formulierung unzulässig schief: “Vogelschiss” korrespondiert mit “Asyl: Deutschland gibt Gas” oder mit…

View original post 579 more words

BBC macht auf DDR-Humor.

Der Waidler

Eigentlich hätte den richtigen Comedians -ich meine nicht die staatlich gelenkten wie Welke- nichts Besseres passieren können. Der Chef des BBC hat angekündigt, da der britische Humor für das Fernsehen nicht mehr zeitgemäß sei, dass in ihrem Sender in Zukunft „gegendert“ und „diversiviziert“ wird und die Sketche die Vielfalt der britischen Gesellschaft widerspiegeln sollen. Er richtet sich gegen den typisch englischen Humor etwa von Monty Pythons den Machern von „Das Leben des Brian“ oder „Ritter der Kokosnuss“ dem man Jahrzehnte die Stange gehalten hat. Der Mitbegründer von Monty Python, John Clees, hat schon entsprechend zurückgeschossen.

We were remarkably diverse FOR OUR TIME. We had three grammar-school boys, one a poof, and [Terry] Gilliam, though not actually black, was a Yank. And NO slave-owners.”

“We were never ashamed to reveal the more feminine side of our personalities. And… to demonstrate solidarity with all suffragettes, 91.6% of the people we…

View original post 578 more words

BKA-Lagebild zu „Merkels Leistungsbilanz 2017“ in Sachen Mord, Totschlag, Raub, Vergewaltigung etc.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Extrahiert und interpretiert von Georg Martin *)

Vorwort
Der umfassende Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) für 2017“ Kriminalität im Kontext von Zuwanderung, Bundeslagebild 2017“ bringt es erschreckend deutlich ans Licht:

Merkels „Flüchtlinge“ sind in besonderem Maße “Experten und Facharbeiter in Sachen Schwerkriminalität“.

Dies besonders bei Straftaten gegen das Leben (Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung), Rauschgiftdelikte und Sexualdelikte. Damit hatte US-Präsident Trump wieder recht, als er Merkels „Willkommenskultur“-Politik jüngst als „Wahnsinn“ einstufte und Deutschland einen Anstieg an Schwer-Kriminalität bescheinigte, begangen durch Merkels „Schutzsuchende“.

Trump verwies völlig richtig darauf, dass die o.g. Delikte (z.B. Mord/Totschlag usw.) um +17,7%; Rohheitsdelikte um +30,7 % und Sexualdelikte um + 54,5% !) in 2017 gegenüber 2016 weiter sehr stark anstiegen, verursacht durch Merkels“ Schutzsuchende“.

Wenn auch die Gesamtzahlen der Straftaten in Folge höherer Polizeipräsenz und Prävention in anderen Bereichen (maßgeblich bei Diebstahlsdelikten) zurückgingen.
„Logischerweise“ gingen die typisch „asylantenspezifischen“ Straftaten (wie Straftaten gegen das Leben, Rohheitsdelikte, Sexualdelikte, Rauschgiftdelikte)

View original post 1,220 more words

Kohnens Schrei nach Aufmerksamkeit.

Der Waidler

Die CSU hat es immer verstanden, womit man in Bayern die Wähler ködert. Die wissen, dass die wenigsten sich dafür interessieren, was ein Politiker sagt, sondern in Bayern genügt es, dass man an der Spitze keine Leute hat, für die man sich schon auf den ersten Blick schämen muss. Da reicht es, dass jeder der CSU-Männer einen Gamsbarthut beim Besuch der oberbayerischen Schützen tragen kann, ohne dass man das Gefühl hat es wäre Fasching. Bei den Frauen reicht eine mütterliche Aura, am besten noch kombiniert mit einem unverkennbar bayerischen Akzent wie bei Ilse Eigner. Dazu achtet man auch auf den Proporz innerhalb der einzelnen Regierungsbezirke, damit sich kein „Stamm“ benachteiligt fühlt. Dagegen ist die SPD immer zuerst genötigt, innerhalb ihrer Dümpelpartei die wenigen lukrativen Posten an die hochgedienten Parteisoldaten zu vergeben. In anderen Bundesländern hat die SPD inzwischen so viele derartiger Posten geschaffen, dass man auch bei einem Wahlergebnis von…

View original post 810 more words

Doku zur Geschichte der Propaganda

jungs & mädchen

Auch in den Massenmedien, die sich seltsamerweise als “Qualitätsmedien” bezeichnen, findet sich gelegentlich eine sehenswerte Dokumentation über die Entstehung der heutigen Krise der politischen Repräsentation. Der Fairniß halber verlinke ich hier auf sie.

View original post

Weilers Wahrheit und die „Dreistigkeit“ des Donald Trump gegen deutsche Lügen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Das wahre Ausmaß der Kriminalität verschwiegen

Donald Trump twitterte dieser Tage, dass die deutschen Behörden das wahre Ausmaß der Kriminalität durch Einwanderung vor der deutschen Öffentlichkeit verschweigen.

Wolfgang Ischinger, Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, kommentiert die Aussagen des amerikanischen Präsidenten heute wie folgt:

„Die Dreistigkeit der Lüge ist in dieser Form neu“

Meine Antwort dazu an Leute wie Wolfgang Ischinger:

Die Dreistigkeit mit der deutsche Medien, Politiker und Behörden das deutsche Volk belügen ist dagegen ganz und gar nicht neu, sondern seit Jahren allgegenwärtig.

Linksextremistische Gewalttäter werden zu friedlichen Gegendemonstranten „umgelogen“, friedliche Patrioten dagegen als rechtsradikaler Mob dargestellt.

Aus illegalen Wirtschaftsasylanten macht man verfolgte Kriegsflüchtlinge und aus Schlepperschiffen die als Schleusertaxis fungieren Rettungsschiffe.

View original post 177 more words

[Video] “German right-wing leader challenged on immigration” — Faktum Magazin

BBC: “German right-wing leader challenged on immigration” Beatrix von Storch spricht über über die Asylpolitik der AfD und über die “Fake News”, dass die Kriminalität in Deutschland zurückgegangen sei. Die Moderation der BBC wirkt ein wenig hysterisch. Leider ist das Video komplett auf Englisch. Untertitel sind nicht verfügbar. German right-wing leader challenged on immigration –…

via [Video] “German right-wing leader challenged on immigration” — Faktum Magazin

Kapitalistisches Volkseigentum

luisman's blog

Marx hatte ja in einem Punkt recht. Wenn man vom Feudalismus zum Kapitalismus übergeht, besteht die Chance das Wirtschaftssystem gerechter zu machen. Im Feudalismus gehörten die Produktionsmittel, d.h. vor allem das Land, einigen ausgewählten Gruppen, den Aristokraten und den Kirchenfürsten. Ob als Leibeigener, Bauer, Händler oder Handwerker, man musste immer die „Miete“ für die Nutzung der Produktionsmittel an die „Eliten“ zahlen. Im Frühkapitalismus entstand, neben den altbekannten Eliten, eine neue Klasse von Elite. Die Kapitalisten, die alle Produktionsmittel besaßen, und ihre Arbeiter kaum anders als Leibeigene behandelten.

View original post 1,170 more words

Can we just Enjoy Soccer? No!

Goldstein

The photo on her article. I don’t know what she was thnking.

We all hate how the left is politicizing every aspect of our lives. The soccer team does not even wear national colors and the national animal, the eagle, is hidden unerasable within the logo of the German Football Association. It is the only national sign. This is how far the left has invaded this year’s world cup.

Today ZEIT publishes an article by complaining about the fact that the game has been politicised. She is right. Her teaser reads, “Among leftists it is scorned upon to be a fan. For the reactionaries the National Team is not German enough.” Left or reactionary. She calls the players the National Team, they call themselves The Team.

“Leftists are annoyed by German flags, black-red-yellow sausages and other products of an unleashed patriotism-capitalism”. Marx is lurking. ZEIT is still…

View original post 257 more words