Eine Heimatlose erklärt Heimat.

Der Waidler

Gäbe es Karen Taylor nicht-man müsste sie glatt erfinden. Qualifikation afrikanischer Hintergrund, Frau und SPD, beschäftigt sich mit Gender, Gleichstellung, Postkolonialismus, Rassismus, Seximus, Migration, also einmal die ganze Platte rauf und runter. Das Schwarzlicht hält sich deshalb für kompetent uns die Erleuchtung über den Begriff Heimat zu geben:

Heimat bezeichnet bloß die Rückbesinnung auf ein Deutschland, das es so nie gegeben hat.

Da hätte es ihr mal nicht geschadet, sich wenigstens mal eine Definition von Heimat anzusehen:

Heimat als Nahwelt, die verständlich und durchschaubar ist, als Rahmen, in dem sich Verhaltenserwartungen stabilisieren, in dem sinnvolles, abschätzbares Handeln möglich ist – Heimat also als Gegensatz zu Fremdheit und Entfremdung, als Bereich der Aneignung, der aktiven Durchdringung, der Verlässlichkeit.

Ihr ganzes Geblubber funktioniert nämlich nur, weil sie von einer Annahme ausgeht, die so nicht stimmt:

Es ist ja keine Tatsache, dass Deutschland immer weiß gewesen ist, dass es keine Migration und…

View original post 1,246 more words

Advertisements

Eine Frage der Intelligenz: Kennt jemand den schweizerdeutschen Begriff für „riechen“? — Mannikos Blog

Wilhelm von Humbold; Worf, Sohn von Mogh Mit der Migrationskrise kommt es zu einem nie dagewesenen Aufeinanderprallen von Menschen und damit von Gebräuchen und Kulturen. Manche Vorurteile werden dabei widerlegt, andere dafür bestätigt und neue kommen hinzu. Bei Schwarzafrikanern schwingt dabei oftmals die Frage der Intelligenz mit. In diesem Beitrag möchte ich nicht erörtern ob…

via Eine Frage der Intelligenz: Kennt jemand den schweizerdeutschen Begriff für „riechen“? — Mannikos Blog

Shitlords Polemik: Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge — Faktum Magazin

Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wer, aber irgendwer hat mal was in der Richtung gesagt, dass man vom Rechtsstaat in die Tyrannei übergeht, wenn der Staat die Guten pädantisch verfolgt und die Schlechten machen lässt. Denn grundsätzlich ist Rechtsstaat eine gute Sache, eine sehr gute sogar – aber halt…

via Shitlords Polemik: Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge — Faktum Magazin

Bestrafe einen, erziehe Hunderte

Scheidende Geister

Die Frankfurter Rundschau berichtete vor kurzem über den Trick im “extrem rechten Lager”, den Leuten etwas über Sprechtabus vorzulügen. Repräsentanten “demokratischer Organisationen” sollten sich “solche Tricks verkneifen”.

Im extrem rechten Lager wird den Leuten vorgelogen, über bestimmte Dinge dürfe nicht geredet werden. Aber der Repräsentant einer demokratischen Organisation wie des Städtetags sollte sich solche Tricks verkneifen.

Das bedeutet nichts anderes als:

  1. Es ist rechtsextrem, über politisch-korrekte Sprechtabus zu reden.
  2. Über Sprechtabus zu reden, sollte mit einem Sprechtabu belegt werden.

View original post 775 more words

Der Vollpfosten der Woche.

Der Waidler

Olaf Scholz will das Rentenniveau bis 2040 festschreiben! Hilfe! Da muss die Dürre nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern seinen Schaden hinterlassen haben. Und anscheinend nicht nur bei ihm, denn mit Volker Kauder gibt es sogar einen, der vor einer Debatte darüber warnt. Als er während der Sommerpause in der Bundestagskantine gesoffen hat und diese Eingebungen hatte, um seine sinkenden Zustimmungswerte zu bremsen, hat er sich im Hinterkopf wohl gerechterweise darauf verlassen, dass es einen „Experten“ gibt, der ihm dabei die Stange hält. Wenn es „Experten“ gibt, die für die ganze Erde für 100 Jahre die globale Temperatur voraussagen können, dann muss man sich wundern, dass er sich nicht gleich getraut hat, das Rentenniveau bis 2200 festzuschreiben.

Doch seine Aussage trifft auf ein Volk, wo man auch den größten Stuss ohne Schaden verbreiten kann, obwohl sich hier die Zukunft auch ohne Glaskugel mit zehn Minuten Recherche voraussagen lässt. Dabei ist vor…

View original post 929 more words

Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge

Lollipops for equality

Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wer, aber irgendwer hat mal was in der Richtung gesagt, dass man vom Rechtsstaat in die Tyrannei übergeht, wenn der Staat die Guten pädantisch verfolgt und die Schlechten machen lässt.

Denn grundsätzlich ist Rechtsstaat eine gute Sache, eine sehr gute sogar – aber halt nur dann, wenn das Recht, was dieser Staat auch faktisch umsetzt, im Interesse der Mehrheitsgesellschaft ist.

Linksgrüne Gutmenschen zum Beispiel verwenden “Rechtsstaat” als Kampfbegriff, wenn/weil Bin Ladens Leibwächter, dem in Tunesien ja nun allen Unkenrufen (und weltfremden Richtern) zu Trotz herzlich wenig menschrenrechtsverletzendes passiert, dahin nicht abgeschoben werden soll, weil wir Terroristen so sehr lieben.

Aber nicht nur das: wir müssen uns den Terroristen unbedingt zurückholen; weil ein Gericht nach seiner nach vielen Jahren endlich erfolgten Abschiebung fand, das dürfe man nicht.

Und, natürlich, gemäß dem Motto “ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn” ist es hier tatsächlich notwendig…

View original post 2,036 more words

Einladung zum Online Männerkongress 2018 — Faktum Magazin

Einladung zum Online Männerkongress 2018 2016 organisierte Chris Peherstorfer einen Männerkongress. Die Veranstaltung wurde gerade von der “männerbewegten” deutschsprachigen Szene leider ignoriert. Der Qualität der Referenten tat dies keinen Abbruch. Es war ein voller Erfolg. Nun hat er gute Nachrichten: Es geht weiter! Der ehemalige Kickboxer und angehende Psychotherapeut hat heute folgende Mail verschickt: Warum…

via Einladung zum Online Männerkongress 2018 — Faktum Magazin

UND:

http://www.faktum-magazin.de/2018/08/in-die-gesetzlosigkeit-mit-der-linken-hausbesetzung-und-offene-grenzen/

SOWIE:

http://www.faktum-magazin.de/news/und-im-herbst-jetzt-endlich-auch-schweden-the-european/

 

ICH KRIEG DIE KRÄTZE — DER KLEINE AKIF

Daß die Gesellschaft infolge der “Lawine” (Wolfgang Schäuble) von zumeist muslimischen Eindringlingen nicht erst seit dem Sündenfall der ultimativen Grenzöffnung 2015 eine bestialische, kaputte, frauenverachtende, aggressive, häßliche, kriminelle, fast täglich tödliche und für die Mehrheit der Deutschen arme geworden ist, ja, daß unser einst liebenswertes Deutschland inzwischen einem zugeschissenen Klo mit angehängtem Staatsbankautomaten für Leute…

via ICH KRIEG DIE KRÄTZE — DER KLEINE AKIF

Womit man sich im Sozialismus den Arsch abwischt (bebildert) — Mannikos Blog

Ballt die Faust, weil die Klopapierknappheit endlich überwunden ist (Bildquelle)Über Maduros Venezuela wurde bereits so ziemlich alles gesagt, was es zu sagen gibt. Lassen wir also zur Abwechslung ein paar Bilder sprechen…Ein Bund Mohrrüben: 3 Millionen Bolivar Das gerupfte Huhn: 14,6 Millionen Bolivar Die Packung Spaghetti: 2,5 Millionen Bolivar Damenbinden (Handelsmarke): 3,5 Millionen Bolivar Eine Rolle Klopapier: 2,6 Millionen…

via Womit man sich im Sozialismus den Arsch abwischt (bebildert) — Mannikos Blog